Persönliches, Persönlichkeitsentwicklung

21 for 2021: Wie ich das Beste aus meinem Jahr machen möchte

Ich schreibe diesen Artikel genau am 01. Januar 2021 – was für ein Gefühl, dieses noch so neue Jahr begrüßen zu dürfen. Ich liebe die Energie des Loslassens und des Neuanfangs, darum mag ich diesen Tag sehr.

Genau wie 2020 wird auch 2021 im Bezug auf Corona glaube ich für uns alle kein einfaches Jahr, daher habe ich keine Lust auf typische Vorsätze, die weitere to-do’s auf meiner Liste sind und mir Stress machen.

Stattdessen möchte ich mit Ideen und Dingen auf meiner Liste ins neue Jahr starten, die mir ein positives Gefühl geben, meine Aufmerksamkeit auf Dinge lenken, die trotz allem auf die eine oder andere Art und Weise möglich sind und das Leben lebenswert machen.

Ich wertschätze oft die kleinen Dinge im Alltag und kann mich besonders an ihnen erfreuen, darum stehen auch einige kleine (und einige große) Dinge auf meiner „21 for 2021“ Liste. Wenn ich etwas davon nicht schaffe oder machen möchte ist das für mich vollkommen in Ordnung, d.h. es ist eher eine Ideenliste, als eine to-do-Liste für mich.

Inhaltsverzeichnis

1. Ein neues Gesellschaftsspiel lernen

Mir macht es besonders Spaß, Gesellschaftsspiele zu spielen und das war auch eins der Dinge, die uns durch den strengen Lockdown in Neuseeland gebracht haben, von dem ich in meinem Jahresrückblick berichtet habe.

Jannis und unser selbstgebasteltes Siedler-Spiel im Lockdown in Neuseeland

2. Eine Fahrradtour machen

Ich würde gerne eine längere Fahrradtour machen und falls möglich, gerne als Bikepacking, also indem wir ein Zelt mitnehmen und dann irgendwo übernachten. Das haben Jannis und ich schonmal zwei Mal gemacht: Einmal quer durch die Niederlande und einmal durch Norddeutschland. Man kann viele neue, kleine Orte entdecken und viel mehr von der Landschaft sehen, als wenn man mit dem Auto oder dem Zug unterwegs ist. Ich genieße dann die Langsamkeit, das Leben im Moment und mit der Natur (wir gehen dann ins Bett, sobald es dunkel wird, da wir sowieso vom vielen Fahrrad fahren müde geworden sind).

Bei unserer Radtour durch die Niederlande sind wir allerdings mit Fahrrädern mit dem Zug nach Groningen gefahren und von dort mit kleinem Umweg auf dem Rad nach Amsterdam. Anschließend haben wir von Amsterdam aus den Zug nach Hause genommen.

Urlaub mit Rennrädern, Rucksäcken und Zelt durch Norddeutschland im August 2017

Ich denke, dass eine Tagestour dieses Jahr auf jeden Fall drin in und freue mich jetzt schon auf den Frühling!

3. Heiraten

Yes! Wir heiraten dieses Jahr und haben jetzt schon einige Zeit einen Termin im Sommer dafür vorgesehen. Was unsere Gründe und Überlegen zum Thema Heirat im 21. Jahrhundert sind – dazu werde ich sicherlich nochmal einen ausführlichen Artikel schreiben, denn es gibt auch kritikpunkte an der Ehe als Institution.

Dennoch freue ich mich und bin gespannt, wie das dann dieses Jahr mit Corona und dem Heiraten so wird!

Jannis & Jacqueline

4. Meinen 3. Bachelor abschließen

Das ist inzwischen nichts mehr, worüber ich nicht spreche oder wofür ich mich sogar schämen würde. Ich studiere gerne und viel und finde das vollkommen in Ordnung. Ich arbeite und finanziere mir dadruch meine Studienabenteuer, d.h. es gibt niemanden, der mir da hineinreden kann und ich genieße die Idee meines Lebens mit „lifelong learning“.

5. Fotos entwickeln & ein Fotoablum erstellen

New Year – old me. Wie die letzten Jahre auch möchte ich gerne ein Fotoalbum erstellen (ganz oldcool mit Klebestift) und einige Erinnerung entwickeln lassen.

Gerade heute habe ich ein bisschen aus- und umgeräumt und dabei ein altes Fotoalbum entdeckt und in Ruhe durchgeschaut. In dem Moment denke ich immer „wer braucht denn sowas“, aber hinterein danke ich meinem alten Ich und freue mich über die lebendig festgehaltenen Erinnerungen.

6. Einen tollen 30. Geburtstag feiern – wie auch immer er ausssehen wird

Ich (und auch Jannis) werden dieses Jahr 30 Jahre alt. Ehrlich gesagt freue ich mich darüber und würde das neue Lebensjahr gerne feiern.

Mein Wunsch war ursprünglich ein kleines Haus, vielleicht eine kleine Hütte für ein Wochenende zu mieten, Freunde einzuladen und dort mit leckerem Essen und guter Gesellschaft in der Natur oder z.B. mit Blick auf Berge zu feiern. Vor 3 Jahren habe ich schon nachgeschaut und war begeistert zu sehen, dass mein 30. auf einen Freitag fällt.

Jannis in den Bergen

Ich glaube das wird eher nichts, auf jeden Fall in diesem Rahmen, aber bis September sind es ja noch einige Monate, d.h. es wird sich sicherlich etwas Tolles ergeben!

7. Einen Workshop besuchen/ ein neues Hobby ausprobieren

Wie typisch für eine hochsensible Scannerin – ich möchte etwas neues lernen bzw. ausprobieren. Mal sehen welche neuen Hobbies ich 2021 entdecken darf!

8. (Noch) besser Französisch sprechen

Ich liebe es nicht nur zu reisen und in andere Kulturen einzutauchen, sondern mir macht es auch unendlich viel Spaß Fremdsprachen zu lernen. Ich spreche neben Deutsch noch Englisch, Niederländisch und Französisch. Außerdem kann ich ein bisschen Spanisch, Kiswahili, Dänisch und Schwedisch.

Bevor ich meine Kenntnisse der Sprachen ausbaue, auf denen ich mich noch nicht fließend unterhalten kann, möchte ich die anderen Sprachen verfestigen. Das mache ich für niemand anderen außer mir selbst. Diesen regelrechten Drang neue Sprachen zu lernen hatte ich schon immer. Ich habe es in der Schule mal in einer AG mit Chinesisch versucht und bei einem Aufenthalt in den Palästinensischen Gebieten mit Arabisch – und bin kläglich gescheitert.

Jacqueline in Jerusalem, 2014

Seitdem halte ich mich an für mich leichter zu lernenende Sprachen, da ich dann schneller mit Menschen kommunizieren kann und das mein Hauptziel ist.

Ich habe Französisch studiert und kann mich ausdrücken, aber mir fallen Wörter nicht so schnell ein, wenn ich nicht regelmäßig spreche. Ich habe zwei französische Tandempartner*innen, mit denen ich mich jede Woche über Zoom treffe – das macht viel Spaß, daher möchte ich in 2021 weitermachen.

9. Digital aktiver werden & tolle Angebote entwickeln

Letztes Jahr lief es in Neuseeland mit meinen Onlineaktivitäten anders als gedacht. Ich bin zu fast nichts gekommen und das war gut so (rückblickend kann ich das sagen), denn es war nicht der richtige Zeitpunkt und andere Dingen standen für mich an.

Dieses Jahr möchte ich endlich aus meiner Komfortzone kommen und dauerhaft ein tolles Angebot haben, das ich online umsetze.

10. Motivation für verschiedene Sportarten

Mir tut es gut, meinen Kopf zu sortieren, indem ich regelmäßig laufen gehe. Daher ist das etwas, das ich für mich selbst 2021 (wie jedes Jahr) machen möchte. Es ist eine Priorität und ich plane aktiv Zeit dafür ein.

Daneben freue mich mich, falls es wieder möglich ist in Gruppen Sport zu machen wie z.B. zum Yoga zu gehen oder Handball zu spielen.

Strandlauf in Neuseeland

11. Ein kreatives Projekt umsetzen

In der Podcastfolge „Kreativ leben & meine Gedanken zu Kreativität“ habe ich schonmal darüber gesprochen, warum es mir so wichtig ist, ein kreatives Leben zu führen und was das für mich bedeutet.

Ein kreatives Projekt für 2021 können zum Beispiel das Schreiben eines neuen Buches sein oder etwas ganz anderes – mal sehen.

Zu diesem Thema kann ich dir übrigens auch sehr das Buch „Big Magic“ von Elizabeth Gilbert empfehlen, falls du es noch nicht kennst (Affiliate Link).

12. In ein Museum gehen, in dem ich noch nicht war

Ich würde, falls möglich, gerne mal wieder ins Museum gehen und am liebsten in ein Museum, in dem ich noch nicht war.

Besuch des Museums of New Zealand Te Papa Tongarewa

13. Ein Hochbeet bauen & (mehr) Gemüse selbst anbauen

Ich finde es ist das beste Gefühl, ein Essen zu kochen und dabei Zutaten zu benutzen, die aus dem eigenen Garten kommen. Darum möchte ich gerne dieses Jahr ein Hochbeet bauen. Ich habe in 2020 schon einige Gemüsesamen z.B. von Kürbissen und Tomaten getrocket, sodass ich mich freue, die Pflanzen dieses Jahr heranwachsen zu sehen.

Die ersten selbstangebauten Paprikas in 2020

14. Mein erstes Buch im Verlag erscheint

Dieses Jahr wird mein Buch zum Thema „Hochsensibles Multitalent“ erscheinen und nachdem ich so viel Zeit und Herzblut in das Projekt gesteckt habe, möchte ich das gebührend feiern und mit allen Menschen teilen, für die es spannend sein könnte.

15. SUPpen mit Jannis

Wir waren mal in Groningen auf den Grachten mit einem SUP (Stand-Up-Paddle) Board mit Freunden unterwegs und wollen das seitdem gerne wieder machen, da es so viel Spaß gemacht hat.

SUPpen in Groningen im Mai 2019

16. Eine vegane Torte selbermachen

Ich finde die Tortenkreationen von Lifeisbetterwithbuttercream so toll und könnte mir vorstellen, falls es möglich ist, auch einen offline oder online Workshop dazu zu besuchen. Das wollte ich schon immer mal lernen!

17. Neue Podcastfolgen aufnehmen & mehr Blogartikel als in 2020 schreiben

Heute habe ich schon eine kurze Podcastfolge zu diesem Artikel aufgenommen (die kannst du am Ende des Beitrags auf dieser Seite anhören), d.h. ich starte was diesen Punkt angeht schonmal gut ins neue Jahr.

2020 habe ich nur 7 Blogbeiträge erstellen – das kann ich auf jeden Fall toppen! Ich habe mir auch vorgenommen zu jeder Podcastfolge eine Zusammenfassung zu erstellen, sodass man alles nochmal nachlesen kann, die Links leicht finden kann und sich auch Menschen angesprochen fühlen, die lieber Artikel lesen als Podcastfolgen zu hören.

Außerdem kannst du dann meinen Podcast „Hochsensibel und stark“ auch direkt über meine Website am Ende der jeweiligen Blogartikel hören, wenn du magst.

Ich arbeite soo gerne in Cafés – vielleicht ist das bald wieder möglich

18. Einen Literaturklassiker lesen

Ich lese am allermeisten Fachliteratur, Sachbücher und Romane. Dieses Jahr möchte ich einen Literaturklassiker lesen, da ich es bisher immer genossen habe, wenn ich mir die Zeit dafür genommen habe.

Hast du hierfür eine Idee oder eine Empfehlung? Es darf auch englische oder französische Literatur sein. Dann schreib mir gerne einen Kommentar!

19. Hühnerstall & Hühner

In Neuseeland haben wir viele Housesits gemacht. Darüber habe ich u.A. in diesem Gastbeitrag auf dem Blog eines Freundes von mir berichtet.

Dabei haben wir uns um das Haus und den Garten gekümmert und z.B. Rasen gemäht. Gleichzeitig hatten wir als Housesitter die Verantwortung für die Tiere wie z.B. Hühner, Pferde, eine Ziege, Fische, Hunde, Katzen oder Kühe.

Jacqueline bei einem Housesit in Auckland

Dabei haben wir festgestellt, dass es uns Spaß macht, uns um Hühner zu kümmern. (Realitätscheck: Ausmisten mussten wir auch und das war vollkommen in Ordnung!) Wir können uns also gut vorstellen, 2021 Hühner zu haben.

20. Mit Jannis in die Schauburg gehen

Wir wohnen jetzt in Norddeutschland in der Nähe von Bremen. Ich mag die Schauburg, ein Filmkunsttheater im Bremer Viertel gerne und denke, dass ich sobald es 2021 möglich ist, dort einen Film anschauen werde. Ich hoffe, dass viele kleine Kinos die Pandemie überleben!

21. Im Moment leben

Gerade, wenn wie in Pandemiezeiten, viel weniger möglich ist als sonst und es viele (berechtigte und wichtige) Einschränkungen gibt, ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich Pläne mache und über die Zukunft nachdenke.

Dabei finde ich das vollkommen in Ordnung und berechtigt, gleichzeitig ist es mir aber auch wichtig, immer wieder zum Moment zurückzukommen und im Moment anzukommen, um das Leben zu genießen (soweit gerade möglich) und im Hier und Jetzt präsent zu sein. Ich denke das ist nicht nur für mich selbst wichtig, sondern auch für die Menschen um mich herum.

Entspannung in heißen Thermalquellen in der Nähe von Rotorua, Neuseeland

In einem kleinen E-Book habe ich einen Artikel zum Thema Achtsamkeit und im Moment leben geschrieben. Du bekommst es kostenlos zugeschickt, falls du Lust hast meinen Newsletter zu abonnieren:

Ich hoffe du startest genau so ins neue Jahr, wie du es dir wünschst. Was sind deine Ideen und Projekte für 2021?

Hier kannst du meine aktuelle Podcastfolge „Kurzer, persönlicher Jahresrückblick und 21 for 2021“ hören:

Hinterlasse eine Antwort