Persönlichkeitsentwicklung

Vergeben – Vergib dir selbst und anderen Menschen

Heute möchte ich im Blogartikel darüber schreiben, warum ich Vergebung so wichtig finde und warum sich so viel verändern kann, wenn du dir selbst und anderen Menschen für Dinge vergibst, die geschehen sind oder die du gedacht hast.

In meinem Podcast „Hochsensibel und stark“ habe ich eine ganze Podcastfolge zum Thema Vergebung sowie „gut und böse“ aufgenommen, die ich dir ans Herz legen möchte. Du kannst sie hier auf YouTube anhören oder hier auf Spotify.

Ich finde es wichtig zu hinterfragen, wann du dich eventuell für ein bestimmtes Verhalten, Vorkommnisse oder eine bestimmte Situation schuldig fühlst oder ein schlechtes Gewissen hast. Oder wann denkst du, dass du dich entschuldigen musst?

Im Wort „entschuldigen“ steckt auch die Schuld, von der zu dich deiner Meinung nach befreien oder freisprechen musst.

Wichtig zu verstehen ist dabei meiner Meinung nach, warum du dich so fühlst.

Wenn es Situationen gibt, in denen du nicht die „beste“ Version deines Selbst sein kannst, finde ich es wichtig, dass du Mitgefühl mit dir selbst hast und vielleicht auch überlegt, wieso es vollkommen logisch ist, dass es für dich in einer bestimmten Situation nicht möglich war anders oder in deinen Augen „besser“ zu handeln.

Wenn du einen Fehler gemacht hast oder jemandem Unrecht getan hast, finde ich es wichtig dich nicht nur bei der anderen Person zu entschuldigen, sondern dir auch selbst zu verzeihen. Fehler, Irrtümer und Auseinandersetzungen sind menschlich und gehören zu dieser menschlichen Erfahrung dazu. Du darfst dir verziehen und du bist immer gut so, wie du bist.

Was sind Themen, bei denen du mit dir selbst haderst? Was sind Entscheidungen oder Verhaltensweisen, bei denen du selbst anerkennen darfst, dass du nicht nur die positive Münze der Seite bist, sondern genauso eine gegenteilige Eigenschaft besitzt (die andere Seite der Münze), die du vielleicht nicht gut findest oder an dir magst?

Dir selbst du verzeihen und Selbstmitgefühl zu haben sind finde ich total kraftvolle Tools, die einen ganz neuen Blickwinkel ermöglichen und manchmal auch dafür sorgen, dass wir ein altes Thema endlich wirklich loslassen können und unseren Frieden damit finden, dass es so war, wie es war.

Im Bezug auf andere Menschen finde ich es wichtig zu erkennen, dass sich jeder meiner Meinung nach in jeder Situation so gut verhält wie er*sie in diesem Moment und mit den aktuellen Tools und dem Wissen, die zur Verfügung stehen, kann. Das heißt nicht, dass es in Ordnung ist oder jedes Verhalten akzeptiert werden muss, aber ich meine oft mir erklären zu können, woher ein bestimmtes Verhalten kommen könnte und kann anderen Menschen dann eher verzeihen, dass sie sich so verhalten, wie sie es gerade tun.

Wenn du mehr über das Thema Vergebung hören möchtest, freue ich mich, wenn du auf YouTube oder auf Spotify bei meiner Podcastfolge vorbeischaust.

Welche Fragen hast du zu dem Thema? Ich freu mich über einen Kommentar von dir unter diesem Artikel!

Hinterlasse eine Antwort