Arbeit, Scanner*in

Meine Arbeitswoche als Scannerin Persönlichkeit

In diesem Artikel (den es auch als Podcastfolge gibt – dafür bitte ganz nach unten scrollen) berichte ich, wie meine Arbeitswoche als Scannerin Persönlichkeit bzw. als hochsensibles Multitalent typischerweise aussieht.

Jede Woche ist ein bisschen anders, aber ich möchte einmal mit dir teilen, was die unterschiedlichen Elemente sind und wie eine Beispielwoche aussieht. Wie du auf meiner Homepage vermutlich schon entdeckt hast, arbeite ich als Autorin (ich habe u.A. „Ich kann viel und das ist gut so!“ geschrieben), Dozentin und als ganzheitlicher Coach. Ich habe für die drei Bereiche generell keine getrennten Tage, sondern die Tätigkeiten sind oft gemischt. Ähnliche Tätigkeiten, wie z.B. Instagram-Posts vorbereiten oder Interviews aufzunehmen, versuche ich aber zu bündeln, damit ich effektiver arbeite und Zeit spare.

Wenn ich intensiv an einem Manuskript für ein neues Buch arbeite (das wird im Sommer wieder der Fall sein), blocke ich mir allerdings schon ganze (oder zur Not halbe) Tage dafür. Das mache ich, weil ich meiner Erfahrung nach für das kreative Schreiben größere Zeitblöcke benötige und es mir gut tut, dann keinen anderen Termin, den ich später noch habe, im Hinterkopf haben zu müssen.

Arbeiten als Scannerin – So sieht meine Woche aus:

Montag – To do’s hinter den Kulissen

Das ist generell mein Tag für die Arbeit hinter den Kulissen. Das heißt, hier plane ich Coachings, Workshops, Seminare oder Unterricht inhaltlich und erarbeite die Materialien. Außerdem plane und kreiere ich z.B. Fotos für mein Marketing (wie z.B. einen Post für mein Webinar für Multitalente, das Anfang Mai stattfindet), füge z.B. einen Banner auf meiner Website ein, schreibe Texte für Veranstaltungen oder meinen Newsletter oder mache administrative Dinge, wie Rechnungen schreiben und bezahlen. Montags habe ich auch manchmal Meetings mit Institutionen, um Veranstaltungen wie Vorträge, Workshops oder Seminare abzusprechen und zu planen. Zurzeit gebe ich auch ein Coaching im Bereich berufliche Orientierung für einen Kunden, das Montagsvormittags stattfindet. Montagabends habe ich aktuell eine Universitätsveranstaltung im Bereich Didaktik.

Dienstag – Podcast, Blogartikel & Fremdsprachen

Dienstags widme ich mich immer meinem Podcast „Hochsensibel und stark“ und schreibe oft meinen Blogartikel für den Mittwoch vor. Wenn ich Interviews aufnehme ich Dienstags auch oft mein Aufnahmetag, sodass ich dann, wenn möglich, zwei Interview mit Gästen an einem Tag aufnehmen kann. Wenn die Folge schon aufgenommen ist, schneide ich Dienstags das Video (für meinen Podcast auf YouTube) bzw. Audio, überarbeite es ggf., erstelle Grafiken, die Teaser und einen passenden Blogartikel für die Podcastfolge. Da er Podcast jede 2. Woche erscheint, schreibe ich in einer anderen Woche Dienstags einen Blogartikel zu einem anderen Thema.

Zudem unterrichte ich Dienstags aktuell Fremdsprachen (zurzeit Englisch und Niederländisch) für zwei Institutionen online.

Mittwoch – Lernen & lehren

Je nachdem wie weit ich am Dienstag mit meinem Podcast und dem Blogartikel gekommen bin, stelle ich den Rest am Mittwoch fertig und lade die neue Folge überall hoch.

Zudem Unterrichte ich zurzeit Mittwochs vor Ort Politik und muss daher morgens daran denken, einen Coronatest zu Hause zu machen. Nachmittags lerne ich selbst, indem ich Unversitätsveranstaltungen besuche und Abends gehe ich zurzeit online zu einem Konversationskurs auf Französisch.

Donnerstag – Coachings & lehren

Donnerstagsmorgens habe ich zurzeit immer ein Coaching mit einer Kundin. Mittags habe ich selbst einen Kurs an der Uni und unterrichte anschließend Nachmittags Politik vor Ort. Ab 15.30h nehme ich mir gerne Zeit für Sport oder einfach freie Zeit für mich – je nachdem wonach mir gerade ist.

Freitag – bunter Mix (Austausch, Arzttermine, Workshops)

Mein Freitag ist jede Woche komplett unterschiedlich und tendenziell auch eher ein Tag, an dem viel hinter den Kulissen passiert. Manchmal biete ich Freitags auch Workshops an, wie am 14.05. meinen Workshop „Vielfältigkeit und Hochsensibilität als Stärke“, für den du dich jetzt schon anmelden kannst!

Ansonsten habe ich Freitags manchmal Universitätsseminare und besuche zum Beispiel demnächst eine Fortbildung zu Zoom. Ich tausche mich Freitags auch gerne mit Kolleg*innen aus und lege auf den Freitag oft Termine, wie z.B. beim Zahnarzt.

Wochenende

Am Wochenende habe ich frei. Falls ich doch mal etwas arbeite, versuche ich mir am Montag oder Freitag mehr Zeit für mich zu nehmen, sodass ich einen Ausgleich schaffe.

Abwechslung vs. Routine im Arbeitsalltag als Multitalent

Ganz generell merkst du vielleicht bei meiner Planung schon, dass mir Abwechslung wichtig ist. So geht es vermutlich vielen hochsensiblen Multitalenten. Ich versuche mir Zeit für meine Tätigkeiten als Autorin, Dozentin und Coach einzuteilen und je nach Monat, kann das auch mal mehr für einen bestimmten Bereich sein, auf dem dann der Fokus liegt. Feste Tage für Workshops, Seminare und Unterricht sind Dienstags bis Donenrstag, sodass ich Montags und Freitags möglichst flexibel bin.

Generell versuche ich mir mehr Termine so zu legen, dass sie im Laufe des Tages stattfinden, sodass ich Abends weniger Termine habe, bei denen ich aktiv lehre oder eine Veranstaltung leite. Ich bin eher ein Morgenmensch und stehe normalerweise um 6.30 Uhr auf, was allerdings auch daran liegt, dass mein Partner relativ weit zur Arbeit fährt und daher um 5.30 Uhr aufsteht und das dann gut für uns passt.

Vorträge und Workshops habe ich in meinem Wochenplan weniger berücksichtigt, da das jede Woche unterschiedlich ist. Ich habe dort z.B. in nächster Zeit Termine für einen Canva Workshop, den ich für eine Stiftung geben darf, und einen Vortrag zum Thema Zeitmanagement.

Einige Tätigkeiten wie meine langfristige Planung oder meine Quartalsplanung (hier kannst du meinen Rückblick auf das 1. Quartal nachlesen) sind in meinem Wochenplan nicht erwähnt. Ich mache auch jeden Monat einen beruflich und privat kombiniert einen kurzen Check-In und schaue, wie es mir geht, was gut lief, was weniger gut lief, was ich verändern könnte oder wie ich besser für mich sorgen könnte.

Meine Bedürfnisse und meine Wünsche als hochsensible Scannerin

Ich möchte gerne folgende Dinge in meine selbstständige Arbeit integrieren:

  • kreativ arbeiten
  • alleine arbeiten
  • mit Menschen arbeiten
  • organisieren und planen
  • neue Projekte ins Leben rufen und umsetzen
  • mit tollen Menschen kooperieren
  • etwas Sinnvolles machen und Mehrwert bieten
  • meine Stärken (z.B. meine Vielseitigkeit) und Erfahrungen ausspielen
  • Menschen auf ihrem Weg begleiten und unterstützen
  • lehren und Wissen weitergeben
  • inspirieren
  • an manchen Tagen nur von Zuhause aus arbeiten (entspannter für mich)
  • lernen und mich weiterentwickeln
  • Neues ausprobieren
  • Bücher schreiben
  • und natürlich: Geld verdienen

Ganz generell gibt es als Scanner*in Persönlichkeit keine Möglichkeit, die „eierlegende Wollmilchsau“ zu finden. Auch in meiner aktuellen Selbstständigkeit bin ich oft mit Herausforderungen konfrontiert (wie z.B. das Thema „Werbung machen“), an denen ich wachsen darf. Allerdings versuche ich immer anstatt Probleme und Dinge, die nicht gehen und nicht gut sind, auch Lösungswege und neue Möglichkeiten in diesem System, in dem wir aktuell leben, zu sehen.

Ich versuche also, so weit es geht Möglichkeiten für mich zu kreieren, die es mir ermöglichen immer mehr so zu arbeiten, wie ich es mir wünsche. Beim meinem aktuellen Wochenplan ist dir vielleicht aufgefallen, dass ich viel mit Menschen arbeite (was mir sehr viel Spaß macht). Allerdings bin ich auch hochsensibel und introvertiert, sodass ich in diesem Bereich gut auf mich aufpassen muss und mir oft Ruhe und Zeit alleine einteile, um in Balance zu bleiben.

Wie wünschst du dir zu arbeiten? Was darf sich bei dir verändern? Was findest du jetzt schon besonders toll, so wie es ist? Ich freu mich über einen Kommentar oder eine Nachricht von dir!

PS: Nächste Woche Donnerstag (06.05.) findet ab 18 Uhr mein live Webinar „Glücklicher & zufriedener als hochsensibles Multitalent – Die wichtigsten 5 Faktoren“ statt. Melde dich jetzt an! Ich freu mich auf dich!

2 Kommentare

  1. Annette

    20. Juni 2021 at 17:18

    Liebe Jacqueline, ich habe deinen Artikel sehr gerne gelesen, und fand es super spannend, was du so alles machst! Ich habe auch drei verschiedene Tätigkeiten (Bloggerin, Autorin und Biologie Dozentin), aber ich glsube nicht dass ich per se eine Scanner Persönlichkeit bin. Es macht mir einfach Spaß, diese 3 Dinge parallel zu tun. Viele Grüße, Annette

    1. Jacqueline Knopp

      21. Juni 2021 at 16:17

      Liebe Annette,
      danke für dein Feedback! 🙂
      Wie spannend, dass du auch unterschiedliche Tätigkeiten gleichzeitig ausführst.
      Viele Grüße zurück!
      Jacqueline

Hinterlasse eine Antwort