Lerne dich und deine Bedürfnisse als hochsensible Person kennen — diese Tools helfen dir dabei

Lerne dich und deine Bedürfnisse als hochsensible Person kennen — diese Tools helfen dir dabei

In der heu­ti­gen Pod­cas­t­epi­sode geht es darum, sich sel­ber noch bes­ser ken­nen­zu­ler­nen. Du weiß bereits, dass du hoch­sen­si­bel bist, doch das ist nur ein Aspekt dei­ner Per­sön­lich­keit. Du nimmst also sehr viele Reize auf und ver­ar­bei­test sie tief­ge­hend und lange. Doch wie bist du sonst noch gestrickt?

Ich bin zuerst auf den soge­nann­ten Myers-Briggs-Typen­in­di­ka­tor gesto­ßen, da es davon MBTI Tests gibt und ich mit circa 19 Jah­ren einen im Inter­net gefun­den habe und aus­ge­füllt habe. Es gibt 12 psy­cho­lo­gi­sche Typen, die auf C. G. Jung basie­ren, und jeweils aus 4 Buch­sta­ben bestehen.

Die 12 Typen des MBTI Tests

Der erste Buch­stabe ent­schei­det zwi­schen E für Extra­ver­tiert und I für Intro­ver­tiert und bezieht sich auf die Moti­va­tion bzw. dar­auf, wo du Ener­gie auf­tankst (mit Men­schen oder alleine).

Beim zwei­ten Buch­sta­ben geht es um die Auf­merk­sam­keit. Ver­lässt du dich auf deine Intui­tion (N) oder ver­ar­bei­test du kon­krete Daten, bist exakt und details­ori­en­tiert? Dann nutzt du Sen­so­rik (S).

Der dritte Buch­stabe beschriebt, wie du Ent­schei­dun­gen triffst. Triffst du sie mit Logik und Ver­stand, also im Kopf oder mit dem Her­zen und folgst dei­nem Gefühl? Den­ken wir hier durch T aus­ge­drückt und Füh­len mit einem F.

Beim letz­ten Buch­sta­ben geht es um dei­nen Lebens­stil und die Infor­ma­tio­nen, die du erhältst. Bist du jemand, der lange offen für neuen Infor­ma­tio­nen ist und seine Ent­schei­dun­gen, lau­fend anpas­sen kann? Bist du spon­tan und fle­xi­bel? Dann ist dein Lebens­stil der der Wahr­neh­mung ℗. Oder bist im Gegen­teil dazu jemand, der sich vor­her ein­mal seine Mei­nung bil­det und dann dabei bleibt? Bist du dis­zi­pli­niert und ziehst Sachen immer durch, darum aber auch nicht so spon­tan? Dann ist dein Lebens­stil Beur­tei­lung oder Ent­schei­dung (J).

Du kannst den Test auf Deutsch hier online und kos­ten­los machen oder hier auf Eng­lisch. Der eng­li­sche Test ist mei­ner Mei­nung nach etwas akku­ra­ter. Ich finde es aber vor allem wich­tig, dass man reflek­tiert, etwas über sich lernst und für sich mit­nimmt, denn kein Test ist zu 100 Pro­zent genau.

Wie zeigst du anderen Menschen deine Liebe?

Bei einem ande­ren Test, den ich als Denk­an­stoß super finde, geht es darum, wie du in Bezie­hun­gen oder dei­ner Bezie­hung zu dei­nem der­zei­ti­gen oder ehem­li­gen Partner*in Liebe aus­drückst? Laut Dr. Milan und Kay Yer­ko­vich ist dies meis­tens die glei­che Bezie­hung, die du von dei­nen Eltern gelernt hast, als du klein warst.

Die 5 Typen sind fol­gende:

  1. The Plea­ser / der/die Zufriedensteller*in
  2. The Vic­tim / das Opfer
  3. The Cotrol­ler / der/die Kontrollierer*in
  4. The Vacil­la­tor / der/die Unent­schlos­sene
  5. The Avoi­der / der/die Aus­wi­chende

Es gibt lei­der nur einen Test auf Eng­lisch (und zwar hier), auf­schluss­reich ist aber meine Pod­cast­folge, denn da spre­che ich im Detail über alle 5 Typen und ihre Lern­auf­ga­ben, sodass du danach bestimmt schon weißt, mit wel­chem Typ du dich am meis­ten iden­ti­fi­zie­ren kannst.

Wäh­rend der Schwan­ger­schaft und wenn wir auf­wach­sen, vor allem zwi­schen 0 und 3 Jah­ren, wer­den wir sehr geprägt und obwohl wir uns aktiv nicht an alles erin­nern kön­nen, haben viele spä­tere Erfah­run­gen auf eine Art mit die­ser Zeit zu tun. Darum ist Bio­gra­fie­ar­beit ein sehr kraft­vol­les Tool, das ich gerne im Coa­ching mit Kun­den nutze.

Mei­nen Pod­cast “Hoch­sen­si­bel und stark” gibt es auf iTu­nes, Spo­tify, Stit­cher und You­Tube. Ich freue mich über Feed­back hier unter dem Bei­trag oder unter dem You­Tube-Video. Nächs­ten Frei­tag gibt es eine neue Epi­sode.

Was ist die größte Erkennt­nis, die du aus der heu­ti­gen Folge für dich mit­neh­men konn­test?

Bis dahin & alles Liebe

Jac­que­line

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen